Ein unerwartetes Treffen

Über eine abenteuerliche Brücke, die bei jedem Schritt so schwankte, dass ich befürchtete, es würde mich mit dem Rucksack herunterwerfen, ging es eine Piste entlang nach Varshedz.

Pamir Mountains Tajikistan Bachor Bridge
Brücke bei Bachor
Pamir Mountains Tajikistan Bachor
Bachor

Außerhalb des idyllischen Ortes traf ich auf Nazar, einen Jungen, der mich für einige Zeit begleitete, bis wir sein Zuhause erreicht hatten.
Auf dem Pamir Highway angekommen machte ich erst einmal eine Pause und hoffte, dass vielleicht jemand anhalten würde und mich die 5 km nach Osten mitnehmen würde. Stattdessen kam ein Mann auf mich zu und wollte wie so viele Andere zuvor meine Karte sehen. Danach lud er mich zu sich zum Tee ein und gab mir am Ende noch ein ganzes Brot mit, obwohl ich schon ein ganzes bei ihm verspeist hatte.
Gerade wieder losgelaufen, kam mir dann ein Fahrradfahrer entgegen. Wir begrüßten uns und es stellte sich heraus, dass er auch aus Deutschland kommt.
Sein Name war Max und er war von Beruf Geograf.
Wir verstanden uns sofort blendend und er meinte, dass wir ja zusammen campen könnten. Ich ging sofort darauf ein, denn mein Heimweh war immer noch nicht weggegangen und ich freute mich über jede Gesellschaft.
Wir tauschten uns gegenseitig über unsere Reiseroute und dann unsere vergangenen Reisen aus.
Er selbst war von China aus nach Deutschland unterwegs und das mit einem Budget von nur 2 US $ am Tag. Auch war er fast ständig am Reisen und hatte schon so viele Orte besucht und großartige Geschichten zu erzählen.
Wir schlugen dann mein Zelt auf und machten uns daran, all das Brot, das wir geschenkt bekommen hatten, mit meiner Erdnussbutter zu vernichten, als uns ein Anwohner entdeckte und extra mit einem Tablett Tee zu uns brachte, weil wir unsere Sachen nicht unbewacht alleine lassen wollten. Also kam noch mehr Brot und sogar einige Äpfel zu unserer Mahlzeit dazu.
Zum Abschied verkündete er uns, dass er uns zum Frühstück wieder Tee bringen wolle. Ein Nein wollen die Leute nicht verstehen und so freuten wir uns über Frühstück im Schlafsack.

Max vertrieb mir endlich das Heimweh und mein Reisefieber kam endlich zurück. Die nächste Reise wird vielleicht mit dem Fahrrad stattfinden. Die ersten Pläne wurden in der Nacht schon geschmiedet und von tollen Abenteuern geträumt.
Mir fiel es schwer, mich von ihm zu verabschieden. Am Liebsten wäre ich mit ihm mitgefahren bis nach Deutschland.

Pamir Mountains Tajikistan
Familie beim Viehtrieb

Pamir Mountains Tajikistan

Routenbeschreibung

Alichur-Vrang Pamir Mountains
Route von Alichur nach Vrang

Veröffentlicht in Dushanbe, September 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s